Bestattungsarten für Sarg- und Urnenbestattungen

Heutzutage gibt es viele Möglichkeiten der Bestattung. Eine Grundsatzentscheidung ist, ob es eine Erd- oder Feuerbestattung sein soll. Die Feuerbestattung ist Voraussetzung für alle Naturbestattungen (zu Wasser, zu Land und in der Luft). Gemeinsam finden wir die Bestattungsart, die Ihren Vorstellungen entspricht. Auch bieten wir im Rahmen der Bestattungsvorsorge die Möglichkeit, bereits zu Lebzeiten zu bestimmen, wie Sie bestattet werden möchten.

Wir beraten Sie einfühlsam bei der Wahl der Bestattungsform:

Erdbestattung

Die Erdbestattung ist die klassische Bestattungsform in unserer Region. Der Verstorbene wird in einen Sarg eingebettet und auf einem Friedhof beerdigt. Sie suchen sich auf dem Friedhof ein Einzelgrab, Doppelgrab oder ein Familiengrab als Wahlgrabstätte aus. Alternativ teilt Ihnen die Friedhofsverwaltung ein Reihengrab zu. Die Kosten sind je nach Grabart und Gemeinde sehr unterschiedlich.

Feuerbestattung

Die Feuerbestattung nimmt in letzter Zeit immer mehr an Bedeutung zu. Der Verstorbene wird in einen Holzsarg eingebettet und anschließend im Krematorium eingeäschert. Die Urne mit der Asche des Verstorbenen wird dann auf dem Friedhof oder im Friedwald beigesetzt, kann aber auch auf See oder bestimmten Streufeldern verstreut werden. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.ignarium.de/.

Baumbestattung

Eine Urnenbeisetzung in der natürlichen Umgebung des Waldes ist für viele Menschen eine würdevolle Form des Abschieds. Ruhe, Harmonie und der Wandel der Natur spenden Trost. In extra ausgewiesenenen Waldstücken (z.B. in Niederhosenbach, bei Herrstein – Idar-Oberstein) wird die Urne mit der Asche an der Wurzel eines Baumes beigesetzt – wahlweise als Gemeinschafts- oder Familienbaum. Bis zu zehn Beisetzungen an einem Baum sind im Ruheforst Hunsrück möglich. Im Ruhehain Birkenfeld gibt es maximal vier Urnenplätze pro Baum.

Seebestattung

Urnenbestattungen sind auf besonderen Wunsch auch in Seebestattungsgründen in der Nord- und Ostsee möglich, die z. B. von Büsum, Cuxhaven, Flensburg und Kiel aus zu erreichen sind. Die Aschen dürfen nur in speziellen Seeurnen beigesetzt werden, die schnell sinken und sich innerhalb weniger Stunden im Meerwasser auflösen. Für Seebestattungen ist eine Genehmigung der zuständigen Friedhofsbehörde notwendig. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.seebestattung.de/seebestattung/

Diamantbestattung

Die Diamantbestattung ist eine außergewöhnliche Bestattungsart, die eine Feuerbestattung voraussetzt. Aus einem kleinen Teil der Kremierungsasche entsteht durch ein spezielles Verfahren ein Diamant, der in ein Schmuckstück eingearbeitet werden kann. Wenn mehrere Angehörige so ein besonderes Erinnerungsstück tragen wollen, kann man auch mehrere Diamanten herstellen lassen. Die restliche Asche wird üblicherweise in einem Urnengrab bestattet. Weitere Details finden Sie unter https://www.algordanza.com/de/

Welche Bestattungsart kommt für Sie und Ihre Familie infrage?

Falls Sie Hilfe bei der Entscheidungsfindung wünschen, wenden Sie sich gern an uns. Wir können alle Bestattungsformen durchführen und nennen Ihnen die Rahmenbedingungen der verschiedenen Möglichkeiten. Auf Wunsch organisieren wir auch Ballonbestattungen oder Bestattungen auf Streuobstwiesen. Vereinbaren Sie einfach einen Beratungstermin unter 0 67 82 – 95 95 oder 01 71 – 46 66 62 9.

Ihre Bestatterin & Abschiedsgestalterin
Katharina Preikschas-Waldherr

Hier finden Sie eine Übersicht der Grabarten in unserer Region (zwischen Trier, Hunsrück und Birkenfeld)