2021AbschiedsgestaltungTrauerdekorationUrnenbestattungZu allen News

Trauerdekoration bei Wald- und Naturbestattungen

Immer mehr Menschen wünschen sich eine Bestattung in der Natur. Das hat verschiedenste Gründe: das gestiegene Umweltbewusstsein, die Naturverbundenheit des Verstorbenen oder auch den geringen Aufwand für die Grabpflege. Der Baum, in dessen Wurzelbereich die biologisch abbaubare Urne mit der Asche vergraben wird, soll naturbelassen bleiben. In einem Ruhehain, Ruheforst oder Friedwald ist es nicht erlaubt, Blumenschmuck oder Trauersymbole abzulegen. Doch am Tag der Beisetzung, bei der Abschiednahme am Grab, ist eine liebevolle Trauerdekoration mit Blumen, Kerzen, Engeln oder persönlichen Erinnerungsstücken möglich. Das macht nur kaum ein Bestatter, weil es mehr Arbeit macht, die Dekorationsstücke dort hinzubringen, vor Ort liebevoll zu dekorieren und hinterher wieder mitzunehmen. Wir machen das.

Unverhoffte Lichtblicke bei einer Urnenbestattung im Wald

Stilvolle Trauerfeier unter freiem Himmel – von guten Mächten getragen

Individuell gestaltete Abschiedszeremonien sind wichtig für die Trauerarbeit. Auch bei Naturbestattungen arrangieren wir liebevolle Trauerdekorationen – an der Grabstelle direkt am Baum oder am zentralen Andachtsplatz. Zusätzlich zum Blumenschmuck der Urne bringen wir Grünpflanzen, Engel, Herzen, Laternen und ein Bild des Verstorbenen mit. Je nachdem, welchen Rahmen Sie sich für die Tauerfeier im Wald vorstellen, wir setzen uns dafür ein, es vor Ort möglich zu machen. Auf Wunsch führen wir auch ein Kerzenritual durch. Denn der Moment, an dem Sie und Ihre Familie endgültig vom Verstorbenen Abschied nehmen, ist einmalig und kommt so nie wieder.

Liebevolle Abschiedsfeier direkt am Baum im Ruhehain

Die letzte gemeinsame Lebensfeier – mitten in der Natur

Eine Bestattung kann auch etwas Tröstliches haben. Die Trauerfeier kann zur Lebensfeier werden, die das Leben und die Persönlichkeit des Verstorbenen würdigt. Wir möchten Sie ermutigen, eigene Ideen in die Abschiedsgestaltung miteinzubringen. Wahrscheinlich ist es das einzige Mal, dass die ganze Trauergemeinschaft am Grab oder an der Gedenkstätte zusammen kommt. Denn die Grabstellen in Friedwäldern, Ruheforsten oder Ruhehainen sind nur mit einer Nummer gekennzeichnet. Nur wer weiß, wo der Baum steht, wird das Grab später besuchen.

Der traurigste Moment kann zur tröstlichen Erinnerung werden

Aus der Natur kommen wir – in die Natur gehen wir

Überlegen Sie ganz bewusst, wie den Abschied feiern möchten. Denn in das Grab einer Waldbestattung dürfen Sie leider nichts mit hineinlegen – außer der extra dafür vorgesehenen Urne und vergänglichen Dingen. Doch in die Trauerdekoration am Tag der Beisetzung können Sie Blumen niederlegen, eine Kerze anzünden oder Herzen und Engel als Wegbegleiter aufstellen. Es ist mir ein besonderes Anliegen, den Moment das Abschieds so persönlich wie möglich für Sie und Ihre Familie zu gestalten. Lassen Sie uns die Details gern gemeinsam abstimmen, damit alles so wird, wie Sie es sich wünschen.

Kreative Trauerdekorationen sind eine Herzenssache für mich

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Bestatterin-Trauerrednerin-Katharina-Preikschas-Waldherr.jpg

Auch bei Wald- und Naturbestatungen sind liebevolle Trauerdekorationen möglich. Wir beraten Sie gern bei der Gestaltung der Trauerfeier im Friedwald, im Ruhehain oder im Ruheforst – auf Wunsch auch bei Ihnen zuhause in vertrauter Umgebung. Vereinbaren Sie einfach einen Termin unter 0 67 82 – 95 95 oder 01 71 – 46 66 62 9.

Ihre Bestatterin & Abschiedsgestalterin
Katharina Preikschas-Waldherr